… sagt MERUM über die degustierten „Ein-Herz-Öle“. Und weiter steht da: „Produzenten, die es schaffen, ein solches Öl zu machen, haben alles richtig gemacht. Faktoren, die einer noch höheren Bewertung im Weg stehen, sind häufig jahrgangsbedingt.“

Im Taschenführer „Olivenöl 2017“ zeichnet Merum – die Zeitschrift für Wein und Olivenöle aus Italien (Leitung > Andreas März) – den Bezzughello-Jahrgang 2016/2017 mit einem „Herz“ aus. Nur gerade 142 von 387 blind verkosteten Mustern wurden in die Merum Selezione Olio 2017 aufgenommen. 245 Öle schafften es wegen sensorischer Fehler nicht (> Nulltoleranz gegenüber Fehlaromen). Wir alle sind schon ein bisschen stolz darauf und Sie, liebe Bezzughello-Kunden, Sie haben es ja schon immer gewusst…

Wir haben weder die Voraussetzungen noch den Anspruch, das „weltbeste Olivenöl“ zu produzieren. Unser Olivenhain ist das frühere Stückwerk von 3 oder 4 wackeren Bauern, die für sich und die Familien den Jahresbedarf an Olio selber produzieren wollten. Unser Vorgänger hat später, bis 2003, die Flächen zu einem Hain mit über 600 Bäumen zusammengeführt und den Sorten-Mix belassen. Damit und mit der geographischen Lage müssen wir klar kommen. Eine eigene Öl-Mühle ist bei unserer „Betriebsgrösse“ kein Thema. Wir sind ausserordentlich glücklich und auch dankbar, dass wir diesbezüglich eine tollen Anschluss bei der Frantoio Franci finden konnten. Besser geht es für uns nicht. Zusammen ist es möglich, auch sensorisch ein richtig gutes Olivenöl zu produzieren, welches bei ausgewiesenen Fachleuten und Olio-Enthusiasten nicht durchfällt. Das motiviert uns jedes Jahr von Neuem, diesen Standard mindestens zu halten. Schlussendlich sind es aber Sie – die Kunden und Geniesser – die darüber entscheiden, ob Ihnen das Bezzughello-Olio schmeckt. Ihre begeisterten und auch kritischen Stimmen – zu jedem neuen Jahrgang wieder – sind für uns ganz besonders wichtig.